Radsportbezirk Westfalen-Mitte

Herzlich Willkommen!

Westfalenmeisterschaft & Derny-Cup in Dortmund

Daniel Westmattelmann vom Team Lotto-Kern Haus setzt sich nach einem spannenden Rennen auf dem Phoenix-West-Gelände in Dortmund durch und gewinnt das Hauptrennen der Westfalenmeisterschaften 2017.

Fronleichnam steht seit Jahren als fester Termin im Kalender der Radsportler aus den Bezirken Westfalen-Nord, Ostwestfalen-Lippe und Westfalen-Mitte. Traditionell findet hier die Westfalenmeisterschaft statt, dieses Jahr ausgerichtet vom RV Sturmvogel 1925 Dortmund e.V. und dem Radsportbezirk Westfalen-Mitte. Der knapp 2km lange Rundkurs entlang der ehemaligen Hochofenanlage im Phoenix-West-Areal bot beste Bedingungen für spannende Rennen bei strahlendem Sonnenschein. Vergeben wurden in den einzelnen Rennklassen nicht nur die Titel der Westfalenmeister/innen, sondern zusätzlich auch die Meistertitel der einzelnen Bezirke.

Früh morgens begann der Renntag für die Nachwuchssportler der Klassen U11 und U13. Nach dem gemeinsamen Start der Rennklassen konnte sich der Haltener Tom van der Valk in der U13 durchsetzen, Linda Riesmeyer vom RV Teutoburg Brackwede gewann bei den Schülerinnen und Tiago Rützenhoff gelang für den MBC Bochum der Sieg in der U11. Im U15-Rennen über 20 Runden setzte sich Jonathan Malte Rottmann aus Plettenberg von seinen Verfolgern ab, Smilla Anouk Eickhoff gewann bei den Schülerinnen.

Das Rennen der U17 dominierten die Fahrer des Bezirks Westfalen-Mitte. Michel Heßmann vom RSV Unna gewann das Rennen im Alleingang vor Jonas Messerschmidt und Hannes Wulfert. Auch in der Rennklasse der Junioren konnte der RSV Unna mit Simon Schmitt den Sieger stellen. Sein Vereinskamerad Jon Knolle holte die Bronzemedaille und Silber ging am Philip Globisch vom RSV Gütersloh und somit nach Ostwestfalen.Das Rennen der Juniorinnen gewann Carlotta Voss vom RSV Gütersloh vor Eileen Herding aus Ochtrup. Der RSV Gütersloh war es auch, der in der Frauenklasse dominierte. Lydia Wegemund siegte vor ihren Teamkolleginnen Anna Otte und Merle Kaase. Genauso war das Siegertreppchen bei den Senioren 2 - 4 nur mit Gütersloher Fahrern besetzt. Eine Zweiergruppe mit Tempobolzer Guido Helmer und Andreas Jung dominierte lange Zeit das Rennen. Am Ende hatte Andreas Jung die stärkeren Sprintreserven und wurde Westfalenmeister. Den dritten Rang im Endkampf des Hauptfeldes belegte Bernd Brune.

Im Rennen der Eliteklasse ging der Sieg erwartungsgemäß nicht über die KT-Fahrer. Nach einzelnen Vorstößen zu Beginn des Rennes setzte sich dann eine sieben Fahrer starke Ausreißergruppe entscheidend ab und die Fahrer dieser Gruppe vollzogen schließlich auch einen Rundengewinn. Daniel Westmattelmann aus Ahlen, der für das Team Lotto – Kern Haus an den Start geht, setzte sich danach nochmals ab und der starke Zeitfahrer siegte in souveräner Manier. Danach konnten auch Dorian Lübbers, der auf gleicher Strecke vor drei Jahren schon Westfalenmeister bei den Junioren wurde und Justin Wolf vom RSV Unna, am Vorabend noch Sieger der Nacht von Gelsenkirchen, auch noch dem Feld davonziehen und die Plätze zwei und drei der Westfalenmeisterschaft belegen.

Die Medaillen der Westfalenmeisterschaft waren damit nun vergeben und es ging für die zehn schnellsten Fahrer des Hauptrennens zum Highlight des Tages, dem Containerdienst Happe Derny-Cup. Auf einer leicht modifizierten Runde konnten sich erneut die Favoriten des Hauptrennens durchsetzen. Dorian Lübbers vom Team Heizomat gewann nach 44:20 Minuten das Rennen mit seinem Schrittmacher, der Dortmunder Radsportlegende Torsten Rellensmann. Auf Rang zwei folgte der Sieger des Hauptrennens, Daniel Westmattelmann mit Lars Rellensmann als Schrittmacher. Auf Rang drei zeigte sich das Team Sauerland mit Julius Domnick hinter Schrittmacher Sven Harter aus Unna.

 

Der Radsportbezirk Westfalen-Mitte bedankt sich ganz herzlich beim Organisator Wolfgang Mender und seinem Verein RV Sturmvogel 1925 Dormund e.V. für die Ausrichtung der Westfalenmeisterschaft. Im kommenden Jahr wird die Meisterschaft wieder im Bezirk Westfalen-Nord stattfinden.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 18. August 2017