Radsportbezirk Westfalen-Mitte

Herzlich Willkommen!

Franzi Koch startet erfolgreich in die Saison - Erster Sieg für Aaron Grosser

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Renntag der Saison statt. Franzi Koch, Simon Schmitt und Luke Derksen vertraten das Rad Team der Stadtwerke Unna in Düren. Mit Aaron Grosser siegte ein erfolgreicher Sprinter des RSV Unna, der in den Farben des Profiteams Sauerland NRW unterwegs ist.

 

„Heute bin ich mein erstes Rennen der Saison in Düren-Merken gefahren. Da es kein Juniorinnenrennen gab, musste ich in der Frauenklasse starten. Das Feld war mit einigen holländische Fahrerinnen aus professionellen Teams versehen. Sie machten das Rennen immer wieder schnell. 16Runden (40km) waren bei kalten Temperaturen zu absolvieren. Ich habe ein paar Mal attackiert, jedoch ist das Feld immer wieder zusammen gelaufen. Im Massenspurt konnte ich mich gut positionieren und bin dritte geworden.“ So beschrieb Franzi Koch ihren ersten Einsatz in diesem Jahr. Bislang hat sie sich auf die MTB Saison vorbereitet. Dort will sie sich in diesem Jahr erneut in der Weltspitze etablieren. Als Nachwuchsfahrerinnen im Frauenrennen auf das Podest zu fahren weist sie auf einem guten Weg.

 



 

Am gleichen Ort fuhren Luke Derksen und Simon Schmitt in einem Rennen mit den großen Profiteams Sunweb, Leopard, Teams Lotto Kernhaus und u. a. dem Team Sauerland NRW.

 

„Die Windanfällige Strecke auf schmalen Feldweg sorgte für ein schnelles Rennen mit lang gezogenem Feld. Immer wieder gingen Attacken, welche von den großen Teams regelmäßig gekontert wurden. Luke und ich hielten uns meist gut im Windschatten geschützt im vorderen Drittel des Feldes auf, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Als es bei der Nachführarbeit des Teams Dauner zu einem Sturz kam, wurde das Feld zersprengt. Luke und ich gerieten ins Hintertreffen. Durch gute, aber extrem kräftezehrende Nachführarbeit, konnten wir den Anschluss an das Hauptfeld nach gut 10 Kilometern wieder herstellen. Inzwischen hatte das Hauptfeld eine gut 10-köpfige Spitzengruppe ziehen lassen müssen. Diese kam dann auch bis zum Ende des Rennens durch“, so beschreibt Simon Schmitt das Rennen aus seiner Sicht.

 

In dieser Spitzengruppe vertreten war auch Aaron Grosser. Eindrucksvoll wie seit Jahren nicht mehr setzte er sich im Sprint der Gruppe durch. Nach seinen ersten Punkten im Weltcup folgte damit der erste Sieg der Saison. Mit Platz 23 gelang Simon Schmitt nach seinem Aufstieg ein erster Achtungserfolg.

 

 

 

 

 

Text und Foto: RSV Unna

 

 

 

 

 

Sonntag, 23. September 2018

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu.