Radsportbezirk Westfalen-Mitte

Internationale Höchstleistung am Harkortberg

13. ABUS-Ruhrbike-Festival ein voller Erfolg

Zwei Tage volles Programm, zwei Tage Spitzensport im olympischen Cross Country, zwei Tage eine Region im Radsportfieber, das ABUS-Ruhrbike-Festival hinterlässt strahlende Gesichter.

Ein straffes Programm mit mehreren Wettkämpfen der Nachwuchs-Bundesliga, des internationalen 3-Nations-Cup, sowie der üblichen Schüler-Rennen und dem NRW-Cup hatten sich die Organisatoren vom RSC Tretlager Ruhr und vom MBC Bochum vorgenommen. Dabei bauten die beiden Vereine auf ein starkes und 2018 neu formiertes Sponsoren-Team. Neben dem langjährigen Namenssponsor ABUS, ergänzte die Sparkasse Gevelsberg-Wetter das Team der Hauptsponsoren, unterstützt durch die AVU und viele weitere Partner. Rund 800 Fahrer, kombiniert mit einer bunten Festival-Atmosphäre, begeisterten das internationale Publikum auf dem Harkortberg.

Dabei ging es Samstagmorgen parallel zu den Hobbyrennen gleich mit den Technikwettbewerben der Nachwuchs-Bundesliga los. Im ABUS-Slalom standen die Athleten unter genauer Beobachtung der Bundestrainer und kämpften um eine gute Startposition für das Cross Country Rennen am Sonntag. Mit dem Damen Elite Rennen ging nachmittags das erste C2-dotierte internationale Rennen an den Start. Die niederländische Aniek van Alphen konnte sich nach 1:21 Stunde vor der Deutschen Nina Küderle durchsetzen. Bei den Junioren U19 fuhr der Essener Leon Reinhard Kaiser (Team Bulls) als einziger deutscher Fahrer vor Tim van Dijke und Niek Horrnsman bis auf das Podium.

Nach einer regenreichen Nacht konnten die Fahrer am Sonntag wieder bei strahlendem Sonnenschein auf dem Harkortberg begrüßt werden. Über 100 Fahrer hatten sich allein in der U17 Klasse der Nachwuchs-Bundesliga angemeldet. Der Belgier Jarne Vandersteen gewann das Rennen der U17, auf Rang zwei wurde David Philippi vom Desdner SC bester Deutscher. In der U15 fuhr Lars Gräter vom German Technolgy Racing Team als Sieger über die Ziellinie.

Sowohl die Cross Country Strecke, als auch die Slalom Strecke ernteten bei Trainern und Fahrern viel Lob. Ohne halsbrecherische Elemente, wohl aber mit technisch anspruchsvollen engen Kehren und kleinen Zwischenanstiegen wurde den Fahrern einiges abverlangt. Nur die richtige Linienwahl bei richtiger Geschwindigkeit und Bremsdosierung führte zum Sieg.

Hier konnte sich auch Wolfram Kurschat nur anschließen, der Teile der Strecke noch sehr gut aus der Vergangenheit kannte als er 2007 seinen Deutschen Meistertitel in Wetter an der Ruhr gewann. Kurschat ist nur wenige Kilometer entfernt in Dortmund aufgewachsen und beim MBC Bochum in seine lange Profisportkarriere gestartet. Das Rennen der Herren Elite dominierten anfangs jedoch die Lokalmatadoren Ben Zwiehoff aus Essen und Markus Schulte-Lünzum aus Haltern, Kurschat wurde in der Mitte des Rennens durch einen Defekt zurückgeworfen. „Ich wollte mal ein bisschen forcieren, habe aber gleich gemerkt, dass es mir bei dem schwülen Wetter schummrig wurde. Eine Hauruck-Aktion hätte auch nach hinten los gehen können“, berichtete Kurschat im Ziel. In einem unglaublich spannenden Rennen konnte dem Niederländer David Nordemann später niemand mehr folgen. Kurschat gelang jedoch eine fulminante Aufholjagd und er kam als Zweiter und damit bester Deutscher ins Ziel vor dem Belgier Kevin Panhuyzen, Schulte-Lünzum und Zwiehoff.

Ein besonderer Gast sorgte besonders auch bei den Kids für große Augen. Zur Siegerehrung des Sparkassen-Kids-Race berichtete Hanka Kupfernagel, die 2007 zusammen mit Wolfram Kurschat den Deutschen Meistertitel in Wetter einfuhr, aus ihren alten Zeiten als Profisportlerin. Heute ist sie als Markenbotschafterin für ABUS aktiv und unterstützt den Hersteller mit ihrer jahrelangen Erfahrung bei der Produktentwicklung.

Welch hohen Stellenwert die Veranstaltung in der Region inzwischen einnimmt machte auch die starke Präsenz aus Politik und Sponsoren deutlich. Unternehmen und Politik trafen sich am Wochenende auf dem Harkortberg. Neben dem Landrat Olaf Schade als Schirmherr des Festivals und dem Bürgermeister Frank Hasenberg, ließen sich auch die Vorstände und Mitarbeiter der Hauptsponsoren ABUS, der Sparkasse Gevelsberg-Wetter und der AVU einen Besuch nicht entgehen.

Das ABUS-Ruhrbike-Festival brachte am Wochenende wieder absoluten Profisport nach Wetter an der Ruhr. Beste Rahmenbedingungen und ein reibungsloser Ablauf wurde durch die rund 100 ehrenamtlichen Helfer der ausrichtenden Vereine ermöglicht – ein Event, das eine Fortführung definitiv verdient.

 


1. Große Starterfelder beim ABUS-Ruhrbike-Festival
(Foto: Veranstalter)

 


Millimeterentscheidung um den Sieg bei den Kleinsten des Sparkassen-Kids-Race
(Foto: Veranstalter)

 


Markus-Schulte-Lünzum und Ben Zwiehoff sind beim ABUS-Ruhrbike-Festival groß geworden
(Foto: Werner Schulte-Lünzum)

 


Wolfram Kurschat bei seiner Zieleinfahrt nach einer unglaublichen Aufholjagd
(Foto: Werner Schulte-Lünzum)

 


Prominenz aus Sport & Politik bei der Siegerehrung der Herren Elite
(Foto: Veranstalter)

 


Wolfram Kurschat im Interview kurz nach der Zieleinfahrt
(Foto: Veranstalter)

 

 

 

 

 

Montag, 20. August 2018

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu.